Die Öhlermühle

Kl. Bildergalerie der Mühle


 

Eine der bemerkenswertesten Mühlen, die vor dem Verfall bewahrt
werden und dank vieler ehrenamtlicher Helfer wieder instandgesetzt
werden konnte, ist die Öhlerhofmühle in der Schildwende, einem kleinen
Seitental bei Titisee-Neustadt.

Sie gehört August Fürderer und seiner Familie und stammt aus dem
Jahr 1772. Die Mühle verfügt über einen eigenen Wohnteil, wird
oberschlägig betrieben, besitzt Mahlwerk mit Steingang und Walzen-
stuhl sowie alle Voraussetzungen, um neben Korn zu mahlen auch Öl
zu pressen.

Jeweils am Pfingstmontag wird mit Hilfe der Ortsgruppe Titisee für
die Besucher die Hofmühle in Betrieb gesetzt. Handwerker wie Strohschuhflechter, Schindelmacher oder auch das Kunsthandwerk
der Bauernsfrauen wird eindrucksvoll demonstriert.

     
     
     
     
     
     

Fotos: Margit Anhut

 

 

Schwarzwal